Übergross

Es mag sich für den einen oder anderen Leser nun etwas «verstörend» lesen, wenn ich Ihnen verrate, dass eine ganz bestimmte Architektur massive Wirkung auf mich hat. Keine Wirkung im Sinne von «Begeisterung» oder gar «schön», sondern vielmehr im Sinne von «übergross». Insbesondere die Nationalsozialisten pflasterten das damalige Deutschland und meine Geburtsstadt Berlin mit an…

Weiter lesen...

Alte Spinnerei

Von je her haben mich verlassene, sich selbst überlassene Bauwerke magisch angezogen! So genannte «Lost Places» bieten mir oftmals die Motive, die fester Bestandteil meiner Sicht auf verschiedene Zusammenhänge sind, sie liefern mir die Bilder von Gedanken, die in meinem Kopf herum schwirren. Wo einst der Mensch wohnte oder arbeitete, entscheidet nunmehr allein die Zeit…

Weiter lesen...

Strassenlaterne

Ich kann mich nicht mehr entsinnen, wann und aus welchem Grunde ich in meiner Jugend einen besonderen Sinn für den Kunststil «Surrealismus» entwickelte. Insbesondere die Bilder von René Magritte faszinierten mich und so manches Mal erschien mir ein Moment oder eine Situation wie ein Bild dieses Malers. Eine Zeit lang malte er Bilder, in welchen…

Weiter lesen...

Waldfriedhof

Obwohl ich bereits dauerhaft in die Schweiz übergesiedelt war, fuhr ich immer mal wieder in grösseren Abständen zurück nach Deutschland, unter anderem auch in das Grenzgebiet zwischen Polen und Deutschland an der Oder. Bei einer der Erkundungsfahrten stiess ich in der Nähe der Seelower Höhen auf einen seit wohl vielen Jahren nicht mehr genutzten Friedhof,…

Weiter lesen...

Kino

Dieses Bild entstand vor langer Zeit, als ich zu später Stunde auf meine Arbeit wartete. Ich war noch nie in diesem Kino, habe dort noch nie einen Streifen gesehen, aber dennoch mochte ich speziell dieses von je her, da es aus einer längst vergangenen Zeit zu stammen scheint und sich immer noch in der grossen…

Weiter lesen...

Cafe Majestic

Ich mag Orte, an denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, sehr! Einer dieser Orte, der wundersamer Weise nahezu unverändert inzwischen mehr als hundert Jahre überdauert hat, ist das «Cafe Majestic» im Herzen der wunderschönen Stadt Porto. Um 1921 eröffnet zeigt sich dieses Zeitdokument in dem von mir so geliebten «Art-Nouveau-Stil» immer noch so,…

Weiter lesen...

Abendlicht

Am gleichen Abend, an welchem ich am Mont Moléson die Fotografie zum Thema «Hodler» einfing, konnte ich unter anderem noch diese Ansicht der umgebenden Landschaft im Sonnenuntergang fest halten. Zuvor wehte lange Zeit der Wind durch die Täler über die Berggipfel, in jenem Moment aber war es schlagartig windstill und kein Laut war zu hören….

Weiter lesen...

Landungssteg

Manchmal darf ich Momente erleben, von denen mir sofort bewusst ist, dass diese einmalig in meinem Leben bleiben werden. Allein schon aus diesem Grunde habe ich immer irgendeine Kamera bei mir, mal meine «grosse», mal kleinere. Ich hatte nicht erwartet, dass die kleine Kamera, die ich an jenem sehr frühen Morgen bei mir hatte, das,…

Weiter lesen...

Zornige Frau

In einer Arbeitspause beobachtete ich von der anderen Seite des Flusses ein junges Paar, welches mir anfänglich vor allem dadurch auffiel, dass es eigenartig «distanziert» miteinander umging. Ich konnte zwar nicht hören, über was später mitten im Wasser des Flusses gestritten wurde, aber es war eine recht tempramentvolle Angelegenheit, die sich dort abspielte. Beide beteiligten…

Weiter lesen...

Alphatier

In Zürichs Strasse der Eitelkeiten schlechthin, der Bahnhofstrasse, fiel mir im Vorbeigehen jener Herr auf. Er hatte sich an einem Stehtisch eines Cafés platziert, welches für Angehörige jener sozialen Schicht mehr oder minder ein «Muss» ist – wenn man gesehen werden will (und nicht um selbst zu sehen). Er hatte sich seinen Platz wohl überlegt…

Weiter lesen...