(K)ein Licht am Ende des Weges

Manchmal wird mir erst hinterher bewusst, warum ich ein Bild geschossen habe, auch wenn ich mit der Absicht hinaus gegangen bin, Bilder zu einem bestimmten Thema zu machen. Dieses Bild von einer Tunnelpassage ist ein Beispiel dafür. Es entstand vor gut vier Jahren, ich zog hinaus in die Stadt, um gezielt Bilder von Tunneln zu…

Weiter lesen...

Lichtstrahlen

Manchmal ist der Nebel in Zürich sehr dicht, so dicht, dass künstlich erzeugtes Licht fassbar erscheint, wie ein Speer in jenen Nebel sticht. Abgesehen davon, dass in jenen dichten Nebelbänken Dimensionen aufgehoben werden und man manchmal nicht mehr in der Lage ist zu erkennen, wo ein Anfang und ein Ende ist, sich sogar die Akustik…

Weiter lesen...

Hopperismus

Viele Maler haben die für meine Begriffswelt zutiefst beneidenswerte Fähigkeit, Ansichten in einem Bild fest zu halten und dabei ihre Sichtweise in das resultierende Bild einfliessen zu lassen, sie verleihen der jeweiligen Ansicht ihre ganz eigene Note und erschaffen damit Atmosphären, die sich in einem digital-fotografisch erstelltem Bild nur mit massiver Bildbearbeitung reproduzieren lassen –…

Weiter lesen...