Ich fuhr eine Reihe von Alpenpässen mit meinem Motorrad ab und beschloss, auf der Passhöhe des Gotthard-Passes eine Pause einzulegen und etwas zu essen. Bereits Stunden zuvor hatte sich in mir jener undefinierbare Heisshunger auf eine Wurst entwickelt und ich wusste, dass man hier oben die verschiedenen Standardwürste der Schweiz bekommen würde – sogar mit Senf (wer in der Schweiz eine Wurst mit Senf zu essen gedenkt, «outet» sich gegenüber jedem Eidgenossen als Deutscher, das macht «man» als Eidgenosse einfach nicht, also mache ich das erst Recht aus Prinzip, auch wenn ich immerhin inzwischen «Papierli-Schweizer» geworden bin! Ich stänkere einfach manchmal gern…). So erwarb ich nach Ankunft da oben eine Wurst mit Senf und legte sie kurz auf dem Koffer meines Motorrades ab. In diesem Moment – so «ticke» ich nun einmal – kam mir ein Zitat in den Sinn, welches einst dem ehemaligen Deutschen Reichskanzler Otto von Bismarck untergeschoben worden war (tatsächlich aber von dem amerikanischen Rechtsanwalt John Godfrey Saxe stammte, um 1869 entstanden):

«Gesetze sind wie Würste, man sollte besser nicht dabei sein, wenn sie gemacht werden.»

In der Sache vollkommen zutreffend war es mir ebenso vollkommen egal, von wem nun jenes Zitat stammte, die Aussage traf in jenem Moment «des Pudels Kern». Also machte ich ein Foto von jener Wurst. Mit Senf.

Jens Liedtke Nicht wie, sondern warum. , ,